mein fotografischer weg

Schlagwort: Himmel (Seite 1 von 1)

Ein Tag am See

Chiemsee, Tegernsee, Schliersee.

Alles sind wunderbare Ziele in Oberbayern, wenn man am Wasser in der Nähe der Berge sein möchte. 
Alles sind schlechte Ziele, wenn man einfach Mal ein wenig seine Ruhe haben möchte.

Es ist nicht einfach in Bayern schöne Natur zu erleben und trotzdem irgendwie nicht dahin zu reisen/wandern wo alle hingehen. Wenn man dabei noch an Wasser und/oder Berge möchte wird es quasi unmöglich.

Wir haben das unmögliche geschafft und sind mit dem neuen eAuto (Bericht folgt) an den Kochelsee gefahren. 
Wunderbare Natur, nahe der Berge, entspanntes Wasser, relative einsame Wanderwege. 

Die Stechviecher am Ufer haben genervt. Und der abendliche Gewitterregen.

Trotzdem hatten wir entspannte Tage am See. 
In den Bergen. In der Natur. In der Ruhe.

Zu kurz.

Pusteblume

Pusteblume

Im Fernsehen ein Stück Kindheit.
Im Garten ein Grund für Rückenschmerzen.
Auf der Wiese ein heller Farbpunkt, der zum Meer werden kann.
Im Wind eine Startbahn für viele neue Träume.

Nachtrauschen

Die Tage war ich bei einer (Profi-)Fotografin in München um ein kleines Projekt abzuschließen. Die erzählte mir von einem Einzelcoaching, das Sie zum Thema ND-Filter/Langzeitbelichtung gegeben hatte. “Ups” dachte ich – das sollte ich vor dem Urlaub am Meer dann doch auch nochmals üben!

Gesagt – getan! Am selben Abend noch habe ich dann ganz spontan noch nach Mitternacht meine GX8 mit dem Lumix 7-14/f4 samt Stativ unter den Arm genommen um das Thema “Nacht”, “Sterne” und “Langzeitbelichtung” mal zu verproben.

Nachthimmel über Poing

Nachthimmel über Poing.
Panasonic Lumix GX8 mit Lumix 4-17/f4 bei f4, 60 Sekunden und ISO 200

Nettes Ergebnis – und definitiv die Aufforderung das Thema nochmals zu vertiefen!
Was mir besonders schwer gefallen ist: Manueller AF und Bildkomposition. Ich habe noch mehr Bilder gemacht bei denen ich den AF nicht habe – selbst hier ist das nicht alles ganz 100%ig.