shashin-do

mein fotografischer weg

Menü Schließen

Schlagwort: Modell

Ungewohntes

Nicht oft, aber ab und an, da habe ich auch Modells vor der Kamera. Bisher waren die alle angezogen. So richtig angezogen. Mit Hose, Shirt und so. Aber irgendwann ist immer das erste Mal.

Und das kam so: Für die 200. Sendung des Fotopodcasts wurden Preise ausgeschrieben. Ich konnte mit meinem Bild hier einen Workshop gewinnen

Der Fotopodcast trifft den Nagel immer auf den Kopf! Happy 200!

Der Workshop hat nun endlich stattgefunden! In den heiligen Studiohallen von Michael in Fulda.

Zur Themenfindung gab es eine Rundfrage an alle Teilnehmer, leider hat sich mein präferierter Vorschlag “Neufi in Baströckchen” nicht ganz durchsetzen können – dafür aber das Thema “Teilakt”.

Teil-Akt! Halb-nackte Frauen vor meiner Linse – Himmel! Das ist nicht mehr meine Komfortzone!

Am Ende war alles nur halb so schlimm – mit Itah hatten wir ein tolles Modell die sich nich nur wunderbar verwandelte sondern auch mit meinen spontanen Ideen mitgegangen ist.

Itah

Im ersten Teil haben wir mit available Light sehr flexibel an verschiedenen Locations gearbeitet, hier war die Herausforderung schnell kreative Posing Ideen zu entwickeln, das Modell anzuleiten und noch die eigenen Technik im Griff zu behalten. Ich habe nicht immer alles im Griff gehabt.

Itah

Im Studio hatten wir weniger kreative Freiheit, dafür mehr (Blitz-)Technik und noch ausgefallener Posen. Durch die tolle Anleitung und die eingeschränkte Technik (Blende 8, 1/160, ISO 200 – Blitz!) war die Konzentration auf das Wesentliche hier einfacher.

Itah

Nach vollbrachter Tat gab es dann noch einen gemütlichen Ausklang als Hörertreffen der Fotopodcast-Community.

Abgesehen von dem wirklich nicht empfehlenswerten Hotel in Fulda war das ein entspanntes Wochenende mit Freunden und Gleichgesinnten.

Mal sehen was uns in 2020 bei dem nächsten Fotopodcast-Workshop so erwartet!

Und natürlich vielen Dank an Itah für die Geduld!

Inmobile Modells

Ein freier Tag hat mir die Möglichkeit gegeben mich im Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke umzusehen. Neben der Glyptothek ein perfekter Ort sich mit Modells auseinanderzusetzen die still halten und nicht ungeduldig werden.

Ich habe die Gelegenheit auch genutzt um sehr reduziert mit einer Brennweite und einem JPG Rezept (Spotlight by https://www.thomasjones.de) zu arbeiten.

Ich wollte wieder Licht sehen üben.

Auf den Hintergrund achten.

Details sehen.

Leider habe ich mir die ganzen Namen der Abgüsse nicht gemerkt (oder abfotografiert) – ich hoffe die Kunstkenner mögen mir dieses verzeihen.

© 2020 shashin-do. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.